Da die Vorbereitungszeit jeweils recht kurz ist, beschränkt sich das Lied­gut auf kurze, eher einfache vierstimmige Werke; es sind dies vor allem Volkslieder aus aller Welt, Gospels und Musicalmelodien, die bei der Zuhörerschaft stets sehr gut ankommen.

Geleitet wurde der Ad hoc-Chor Urdorf seit seinem Bestehen von Susanne Eggimann, der ehemaligen Präsidentin des Zürcher Kantonalgesangsvereins. Ab Sommer 2011 wird er von Géraldine Marmier geleitet. Ihr steht ein initiativer Vorstand zur Seite.

Entstanden ist der Ad hoc-Chor Urdorf anlässlich des Grossprojekts "Südamerikanische Weihnachten", das im Jahre 1992 mit mehreren hundert Kindern aus allen Stufen der Schule Urdorf über die Bühne ging. Dabei wurden einige Teile des Werks von einem Erwachsenenchor gesungen, der sich vor allem aus Eltern der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler zusammensetzte. Nach der letzten Aufführung wünschten viele der zutiefst beeindruckten Hobbysängerinnen und -sänger ein Weiterbestehen des Chors.

Die lose Form des Ad hoc-Chors entspricht offenbar einem Bedürfnis vieler Freizeitsängerinnen und -sänger. So pflegen sich zu den einzelnen Projekten stets zwischen dreissig und vierzig Personen anzumelden. Viele davon sind schon seit vielen Jahren dabei. Die meisten der Sängerinnen und Sänger sind zwischen dreissig und sechzig Jahre alt. Sie alle schätzen das Konzept mit dem zeitlich beschränkten Engagement (meist von Ende Februar bis Ende Juni und von Mitte August bis Anfang Dezember).
Jedes einzelne Projekt wird jeweils in der Lokalpresse und im örtlichen Infokanal, aber auch im Kreis der bisherigen Teilnehmerinnen und Teil­nehmer ausgeschrieben.

nächste Termine

Go to top